Milan Pawlowski
Lyrik & Filmprojekte

Milan Pawlowski wurde 1985 geboren und wuchs in einem kleinen Ort im Westen Kölns auf. Schon während seiner Schulzeit schrieb er regelmäßig Textzeilen und Gedichte. 2004 zog er nach Köln um sich neben Buchprojekten der Filmkunst zu widmen. Seine erste Novelle „Meo oder Das Ende vom Anfang“ wurde 2005 verlegt. Mit ihr eröffnete er seine dichterischen Aktivitäten in Kölner Cafés und Bars. Liebhaber  der lyrischen und bildhaften Texte schätzen an ihnen nicht nur den gelungenen Drahtseilakt in der Verknüpfung von Wirklichkeit und Traumwelt, sondern ebenso die nüchterne und doch wundersam einnehmende Weise wie der Autor seine Zeilen vorträgt.
Nach seinem Erstlingswerk folgt nun, Ende 2008, der neue Roman „Kainsengel“: “Bildgewaltig erzählt Milan Pawlowski die Geschichte eines eigentlich ganz gewöhnlichen Zeitungsredakteurs. Nachts jedoch wird der notorisch müde und selbst bezeichnete Wirtschaftssklave von wilden Träumen inmitten eines Verlieses der verknoteten Seelen geplagt. Was er anfangs noch als rege Traumaktivität abtut, gewinnt eine ganz andere Bedeutung, als er einem Mädchen begegnet, das auf ihrem Rücken zwei gefiederte Stummel trägt. Herausgerissen aus dem Glauben, ein normales Leben zu führen, überstürzen sich die Ereignisse und der Protagonist findet sich in einem Kampf zwischen Mächten wieder, deren Existenz das menschliche Bewusstsein nicht erfassen kann – ohne zu vergessen…“

zurück zur Übersicht
// www.milanpawlowski.de