Määr
Quartett

Angekommen im Nirgendwo und doch geht sie weiter – määrs symphonische Reise. Im Gepäck: Einflüsse aus mindestens fünf Jahrhunderten, musikalische Zukunftsvoraussagen, percussives Orakel, Flöten aus Knochen und Holz, Stromgitarre nebst Saitenklängen aus höchsten Sphären und tiefsten Tälern.

„Aber was für Musik machen Sie denn eigentlich?“ fragen jung und alt. Gretchens Antwort: „Es hat so ein bisschen was von Unterwasserradieschen und Weltenbummlern, von Luftbällchen und Oberlandwürmern. Wenn man die Öhrchen spitzt kann man es spüren, fühlen und riechen – versprochen!!“ - „Nein“ protestiert Hänschen „ So ein Quatsch! Vielmehr ist es eine Mischung aus Wüstenjazz, Klimperklang und Rumpelrock für alle und jeden, groß und klein, alt und jung, Mensch oder Tier.“ „Ja, das ist gut gesprochen“ meint die Großtante. „määr aber möchte noch mehr und weiß nicht warum.“, beklagt Sie sich, „Seit zehn Jahren schon sind sie auf klingenden Irrfahrten und Abenteuern unterwegs.“ Doch schließlich so sind sich alle einig: „Vor määr sind wir doch alle gleich.“ Wenn du dabei sein möchtest, dann: An määr denken oder mal eines der Unterwasserradieschen probieren. Auch dich wird es erreichen, wenn Du nur willst – wirklich!

http://www.myspace.com/maeaer
// zurück zur Übersicht